Industrielagerbrand

Am Karfreitag diesen Jahres alarmierte die Rettungsleitstelle die Führugnsgruppe der SEG-Süd und die Bereitschaft Malsch zu einem Industriebrand ins Industriegebiet Malsch. Dort stand die Lagerhalle eines Unternehmens für Tankschutz und Reinigung in den Mittagsstunden des Karfreitags in Flammen. In der Halle waren neben Altöl, Heizölschlamm und Reinigungsmitteln mindestens 10.000 bis 15.000 Liter Heizöl in mehreren großen Kunststofftanks gelagert. Die Löscharbeiten von 120 Feuerwehrleuten verhinderten ein übergreifen auf benachbarte Gebäude.

Erschwerend kam hinzu, dass es zu Beginn der Löscharbeiten mehrere Exploisonen von eingelagerten Gasflaschen gab, bei der eine Gasflasche
150 m weiter auf das Gelände einer benachbarten Firma flog. Dabei wurde ein Mitarbeiter des Unternehmens schwer verletzt und musste durch den Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Rettungsdienst war insgesamt mit 5 Rettungswagen, einem Notarzt und zeitweise einem Rettungshubschrauber im Einsatz. Geleitet wurde der Einsatz durch den Leitenden Notarzt Dr. Nießner und den Organisatorischen Leiter Rettungsdienst Stefan Sebold. 37 ehrenamtliche Helfer unterstützten die Arbeiten.

Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung war die Notfallhilfe Malsch vor Ort. Zudem rückte die Bereitschaft des DRK Malsch und ein Mitglied der Führugnsgruppe der SEG-Süd als SEG-Leiter aus. Der Einsatzleitwagen der Karlsruher Bereitschaft Albsiedlung übernahm die Koordination der Rettungskräfte. Im weiteren Verlauf des langwierigen Einsatzes sorgte das DRK Malsch für die Versorgung der 150 Einsatzkräfte mit Getränken und Essen in den Räumen einer benachbarten Firma.
Die Löscharbeiten, bei denen auch ein Bagger des THW Karlsruhe zum Einsatz kam, zogen sich bis in den Samstag. Von 18 Uhr bis Einsatzende war die DRK-Bereitschaft Völkersbach im Einsatz, die die Bereitschaft Malsch auslöste.

Statistik:


Versorgungen:

 - 1 Schwerverletzter und 1 Leichtverletzter wurden ins Krankenhaus gebracht
 - mehrere Kleinversorgungen wurden ambulant versorgt
 - Betreuung von mehreren Betroffenen


Im Einsatz:

 - Rettungsdienst:
    - Orgl RK KA 6-1
    - LNA
    - RDL RK KA 2
    - 3x KdoW
    - RTH Christoph 43
    - 1x NEF
    - 5x RTW
    - Motorrad ASB Karlsruhe

 - Führungsgruppe SEG-Süd: 
    -
53/400 (53/1 und 53/200)
 
 - Bereitschaft Malsch, unterstützt von der Gruppe Soziale Dienste: 
    - SEF 53/41-7
    - MTW 53/45-7
    
- RTW 53/83-7
 
 - Bereitschaft Völkersbach: 
    - MTW 53/35
    - KTW 53/85-3
 
- SEG-ELW (Bereitschaft KA Albsiedlung): 
    - ELW 1/12
    - KdoW 1/10-3
    - KTW 51/27-3
 
Bildernachlese: